Erlebe Gießen mit den aktuellen Partys, Speiseplänen, Studentennews und Rabatten!

© Jakob Heymann

Gießen: Konzert Jakob Heymann @MuK

Date/Time
Date(s) - 28.03.2017
20:00 - 23:00

Location
MUK

Category(ies)


Jakob Heymann staunt über das Leben. Und wenn man diesem Staunen auf Albumlänge zuhört, staunt man in unfreiwilliger Selbsterkenntnis zurück, frei nach dem Motto seines Liedes „Peter und Paul“: „Was Peter über Paul sagt, sagt mehr über Peter als über Paul“. Auf seinem Debüt-Album „Emilia“ lästert der junge Liedermacher von der Seele weg über alles was die schöne neue Welt so an Unsäglichkeiten zu bieten hat. Sein zentrales Thema: Das Mensch-Sein – in all seiner Dummheit, in all seiner Schönheit, in all seiner Widersprüchlichkeit. Der Humor seiner Texte ist bissig und schonungslos, die Melancholie seiner Stimme ist gelebt und sein versiertes Gitarrenspiel pickt, strummt und schrabbelt sich elegant durch die variantenreichen Gefühlswelten seiner Songs.www.jakob-heymann.deBooking: jakob@ahuga.chTickets zum VVK-Preis: http://www.ahuga-store.ch/de/tickets/ticket-konzert-jakob-heymann-dienstag-28-03-2017-muk-giessen

© Rittal Arena Wetzlar

HSG Wetzlar vs. GWD Minden

Date/Time
Date(s) - 31.03.2017
19:00 - 20:30

Location
Rittal Arena Wetzlar

Category(ies)


© Muk Gießen

LIVE: autonomics

Date/Time
Date(s) - 04.04.2017
20:00 - 23:00

Location
MUK

Category(ies)


Autonomics sind ein Power- Trio aus Portland, bestehend aus Frontman Dan Pantenburg und den Zwillingsbrüdern Evan und Vaughn Leikam. Die Band ist eine Liveact ganz im Stile der Wavves, Seat Headrest oder der The Thermals und lässt keinen Zweifel aufkommen, dass die Bühne ihr zuhause ist und die Musik ihr Katalysator und Motor zugleich. Der treibende Sound der Autonomics ergibt sich aus den eingängigen Hooks und Riffs von Dan (Gesang & Gitarre) die auf die kompakte Rhythmusgruppe, gebildet von den Zwillingen Evan (Drums) und Vaughn (Bass), treffen.Ursprünglich als Duo geplant wurde die Band 2008 von Evan und Dan aus reiner Jux und Tollerei in Oregon City gegründet um Vaughns damaliger Band (Delta Waves) zu konkurrieren. „Ich hatte gerade erst begonnen Schlagzeug zu spielen und war ein Fan der Black Keys, aber eigentlich hatte ich keine Ahnung was da mache. Ich glaub keiner von uns hatte zu der Zeit eine Ahnung was es bedeutet in einer Band zu spielen. Der Sound, den wir zusammen kreierten, klang nur viel besser als wir uns erwartet hätten und daher blieben wir dabei Musik zu machen“ erinnert sich Evan Leikam.Eine Woche vor ihrer ersten Show stieg Evans Bruder Vaughn in die Band ein nachdem sich sein Bandprojekt auflöste. Dadurch änderte sich auch der Sound der Autonomics und entwickelte sich weg vom Bluesrock hin zu „Rhythmic Fuzz Anthems“. Der Umzug nach Portland 2010 und die dortige pulsierende Musikszene hatten ebenso großen Einfluss auf den neuen Klang der Band, der sich fortlaufend immer mehr zu einem eigenständigen Mix aus Pop und Garage Rock entfaltete. Man kann ihnen anhören, dass sie aus dem Nordwesten der USA stammen und dort musikalisch geprägt wurden. Die Klangfarbe des Trios erinnert in Ansätzen an die Musik der 90er, die sich speziell aus diesem Teil der Welt heraus entwickelt hat.Ein besonderer sozialer Faktor innerhalb der Band ist die Tatsache, dass sie sich als Brüder verstehen, was die gemeinsame kreative Arbeit viel einfacher machen kann und in schwierigen Zeiten eine Bindung schafft, die nicht so leicht zerfällt. „Wir sind alle Brüder, wir haben Dan adoptiert“ sagt Vaughn Leikam. „Ich bin in der glücklichen Situation mit meinen besten Freunden in einer Band zu sein. Die Beziehung zu einander gibt uns die Freiheit sehr offen und ehrlich über Dinge zu sprechen und wir können einfach nicht lange böse aufeinander sein“ erzählt Dan.In den letzten Jahren veröffentlichten die Autonomics ein Album sowie eine EP, tourte dreimal durch die USA und 2015 zum ersten Mal durch Europa. In ihrer Heimatstadt haben sie sich einen Namen als Liveband gemacht und füllen die Clubs mit tanzenden Fans.Im September und Oktober 2016 kommt die Band zurück nach Europa und präsentiert auf dieser Tour ihre neue Single „Superfuzz“. Das Album wird für Anfang 2017 erwartet und die ersten Tourdaten für das kommende Jahr in Europa stehen bereits. Für ihr neuestes Werk gelang es den Autonomics Songs mit erhebenden Melodien und treibender Energie zu schreiben. Die teils düsteren Texte handeln vom altern, unrunden Beziehungen und vom verfolgen lebenslanger Träume. Das Album wurde vom Österreicher Dominik- Lukas Schmidt (Giantree, Thanks) in seinem Studio in Portland produziert und von Jeremy Sherrer (Modest Mouse, The Dandy Warhols, Gossip) gemischt.

© Fantastic Holidays Community

Fantastic Holidays Easter PARTY PART I

Date/Time
Date(s) - 05.04.2017 - 06.04.2017
21:00 - 5:00

Location
Admiral Music Lounge

Category(ies)


© Rittal Arena Wetzlar

HSG Wetzlar vs. SC DhfK Leipzig

Date/Time
Date(s) - 22.04.2017
19:00 - 20:30

Location
Rittal Arena Wetzlar

Category(ies)


© Eraserhead

Gießen Metal Meeting Vol. 2

Date/Time
Date(s) - 06.05.2017 - 07.05.2017
20:00 - 3:00

Location
Infoladen / AK44

Category(ies)


Das GIEßEN METAL MEETING geht in die zweite Runde!Diesmal im altehrwürdigen AK44 dabei:SPITFIRESpeed Metal aus Karlsruhewww.facebook.com/spitfirespeedmetalFABULOUS DESASTERThrash Metal aus Bonnwww.facebook.com/fabulousdesasterERASERHEADDeath Metal aus Limburg/Gießenwww.facebook.com/eraserheadofficialBe there or be square!!!

LIVE the fur coats

Date/Time
Date(s) - 12.05.2017
20:00 - 23:00

Location
MUK

Category(ies)


Was die The Fur Coats aus Portland, Oregon so spannende macht ist ihr eigenständiger Sound, der am besten als belebender Mix aus Psychedelic – Garage Rock mit Soul und Funk Elementen beschrieben werden kann. Manche Songs erinnern sogar an einen David Bowie der 70er Jahre. Die Band rund um den charismatischen Mastermind und Frontman Chris Hoganson wird im Frühjahr auf Tournee einen Stop bei uns einlegen!www.thefurcoatsmusic.com

 

Was geht ab | Party | Szene | Kultur | Bildung

Gießen: Konzert Jakob Heymann @MuK

Di 28.03. 20:00 - 23:00

HSG Wetzlar vs. GWD Minden

Fr 31.03. 19:00 - 20:30

LIVE: autonomics

Di 04.04. 20:00 - 23:00

Fantastic Holidays Easter PARTY PART I

Mi 05.04. 21:00

HSG Wetzlar vs. SC DhfK Leipzig

Sa 22.04. 19:00 - 20:30

Gießen Metal Meeting Vol. 2

Sa 06.05. 20:00

LIVE the fur coats

Fr 12.05. 20:00 - 23:00

Alle Events auf einen Blick

 
© Studiplex, MKGH

Gießen – (un)nütz(lich)es Wissen

Justus Liebig vs Dr. Oetker

Im letzten unnützen Wissen ging es schon mal um den Universitätspatron Justus Liebig und sein Fleischextrakt. Auch dieses unnütze Wissen wollen wir ihm widmen: es geht um eine Zutat ohne die man kaum noch backen könnte.

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, von ca. 1854 bis 1903 entstand eine der wohl wichtigsten Zutaten für jeden Bäcker, jede Hausfrau und jeden Hobbybäcker – die Rede ist vom Backpulver. In den frühen 1850ern arbeiteten Justus Liebig und sein amerikanischer Schüler Eben Norton Horsford an einem Triebmittel für Bäcker, das zunächst aus saurem Calciumphosphat und Natriumhydrogencarbonat bestand. Liebig entwickelte diese Mischung durch die Zugabe von Kaliumchlorid weiter, woraufhin Horsford diese Zusammensetzung als baking powder patentieren lies und sie in Großbäckereien Einsatz fand.

Doch Justus arbeitete bis wenige Jahre vor seinem Tod 1873 weiter an der Rezeptur, doch gelang der große Coup erst Jahre nach dem Tod Liebigs ab 1891, als der damalige Apotheker August Oetker, jedem heute als Dr. Oetker bekannt, begriff, dass auch die häusliche Küche von diesem Produkt profitieren könne. Er füllte sein Backin in, auf ein Pfund Mehl abgestimmte Portionen ab, lies sich das und seine verfeinerte Rezeptur, die übrigens seit damals nicht geändert wurde, am 21. September 1903 patentieren und konnte so den großen Reibach machen. Uns schmeckt es, auch wenn Justus Liebig im Grunde leer ausgegangen ist. Aber ein Tütchen Backpulver mit Justus Liebig Konterfei und dem Titel Dr. Liebig sähe bestimmt auch schön aus, schließlich ist das ganze ja irgendwie doch auch sein Verdienst.

von Malte Küpper genannt Hagenbrock, 29.10.2013

© CC BY-SA 3.0 – Author: Chmee2 - via wikicommons - http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Laser_show_disco_%282%29.jpg

Was geht diese Woche? Bis 2/MÄR

Was geht vom 27. Februar bis 02. März? Mit dem Wochenguide von Studiplex.de seid Ihr immer auf der Höhe des Geschehens! Was ihr am Wochenende machen könnt, erfahrt Ihr am Freitag.

Montag
Ulenspiegel: Independent Tanzbar I PARTY I 22:00
Irish Pub: Karaoke mit Andy Pfälzer I KARAOKE I 21:00

Dienstag
Monkeys: Affenkammer – der Dienstag in Giessen I PARTY I 22:00

Mittwoch
Irish Pub: Cocktailwürfeln I LIVE I 21:00
Haarlem: Kultmittwoch I PARTY I 4,-I 21:00

Donnerstag
Ulenspiegel: Jan Röttger I LIVE I 20:30
Scarabée: Kultiviert eskalieren I PARTY I 23:00

© CC BY-SA 3.0 – Author: Chmee2 - via wikicommons - http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Laser_show_disco_%282%29.jpg

Was geht am Wochenende? Bis 26/FEB

Für alle die übers Wochenende in Gießen feiern wollen – der Studiplex Guide für‘s Wochenende vom 24. bis 26. Februar. Was unter der Woche geht, erfahrt ihr jeden Montag.

Das Highlight: Jeder von uns hat große Träume. Einige davon werden wahr, andere leider nicht. Aber alle Träumer sind diesen Freitag zu MuK eingeladen. Gefeiert und geträumt wird ab 23:00 Uhr.

Und sonst so:
Freitag
Admiral: Local Heroes | PARTY I 8,- I 22:00
Scara: ScaraTanz | PARTY I 22:00
Ulenspiegel: Party Tanzbar I PARTY I 21:30
Monkeys: Sexy Single Party | PARTY | 22:00
Irish Pub: Amarank I LIVE I 21:00
Haarlem: BirthdayParty I PARTY I 4,- I 21:00
Dach Café: Loco Chango – Latino Club I PARTY I 5,- I 22:00
Café Amélie: Colbinger I LIVE I 21:00

Samstag
Admiral: Ü30 Club Night | PARTY I 10,- I 21:00
Nightlife: Du bist der Barkeeper | PARTY I 22:00
Scara: Wildhunt | PARTY I 22:00
Ulenspiegel: Tanzbar Spezial – Pa¥ma$ter Edition I PARTY I 22:00
Monkeys: Battle of the Centuries: 90s vs. 2000s | PARTY | 22:00
Irish Pub: Domi, Bade! I LIVE I 21:00
Haarlem: Haarlem Allstars I PARTY I 4,- I 21:00
Café Amélie: Andrea Luchs I LIVE I 21:00
MuK: Randgruppenbeschallung vs. Hirnsäge I PARTY I 22:00
Alte Kupferschmiede: Strand Child I LIVE I 5-8,- I 20:00

Sonntag
Haarlem: Faschingssontag I PARTY I 15:11
Kü-Ché: Flame Parade aus Arezzo I LIVE I frei I 20:00

© Kinopolis Giessen

Kinoprogramm bis 01/03

Das Gießener Kinoprogramm für den schmalen Geldbeutel! Wöchentlich stellen wir die günstigsten Filmvorstellungen zusammen. Berichtet wird u.a. über die Programme des Uni Kinos und günstigen Filmvorführungen der Gießener Kinos vom 23. Februar bis 01. März.

Donnerstag
Kinopolis: Die Insel der besonderen Kinder I 23:20 I 2,50
Kinopolis: Elliot, der Drache I 14:10 I 2,50

Sonntag
Kinopolis-Matinee (für Studis um die 6,- nur 2D):
Rogue One: A Star Wars Story I 11:20
Sing I 11:20
La La Land I 11:25

Tatort Special im Kinocenter: Babbeldasch I 20:15 I frei

Dienstag
Kinopolis Kino-Dienstag (für Studis um die 6,- (nur 2D)) u.a.:
Bailey – ein Freund fürs Leben I 14:30 I 16:05 I 21:00
Fifty Shades of Grey – Gefährliche Liebe I 17:10 I 19:45 I 20:00
A Cure for Wellness I 19:30 I 20:10 (OV)
Boston I 17:10 I 20:15

Kinocenter Kino-Dienstag (für Studis um die 5,50) u.a.:
Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen I 17:00
Elle I 17:00
Lion – der lange Weg nach Hause I 17:15 I 20:15
La La Land I 20:15

Mittwoch
Kinopolis:
Elliot, der Drache I 2,50 I 14:10
Sneak I 23:15 I 4,40
Die Insel der besonderen Kinder I 23:20 I 2,50

© Kinopolis Giessen

Neuerscheinungen in Gießener Kinos

Wöchentlich stellen wir euch in Kürze die topaktuellen Neuerscheinungen der Gießener Kinowoche vor. So wisst ihr immer, was diese Woche über die Leinwand flimmert!

Boston
Boston, 15. April 2013: Wie jedes Jahr zieht es tausende Läufer und Zuschauer aus aller Welt an die Strecke des beliebten Bostoner Marathons. Doch die Feierlichkeiten verstummen schlagartig, als zwei Sprengsätze an der Zielgeraden detonieren. Noch ist unklar, ob den Explosionen weitere folgen werden. Aber Police Sergeant Tommy Saunders (Mark Wahlberg) versucht einen klaren Kopf zu bewahren und die ersten Rettungseinsätze zu koordinieren ? obwohl seine Frau Carol (Michelle Monaghan) beinahe selbst den Detonationen zum Opfer gefallen wäre. Für die Ermittler beginnt ein packender Wettlauf gegen die Zeit und eine der nervenaufreibendsten Großfahndungen in der Geschichte Amerikas nimmt seinen Lauf?
Was kann man erwarten: ein herausragender Film über die Größe einfacher Amerikaner (80% bei Rotten Tomatoes)
Läuft ab Donnerstag mehrmals täglich im Kinopolis.

Lion – der lange Weg nach Hause
Mit fünf Jahren wird der kleine indische Junge Saroo von seiner Familie getrennt, woraufhin er sich schließlich tausende Meilen von Zuhause entfernt und verwahrlost in Kalkutta wiederfindet. Nach dieser beschwerlichen Odyssee nehmen ihn Sue und John Brierley auf, ein wohlhabendes australisches Ehepaar, das ihn in ihrer Heimat wie seinen eigenen Sohn aufzieht. Doch seine Wurzeln hat Saroo nie vergessen und so macht er sich als junger Mann mit Hilfe seiner trüben Erinnerungen und Google Earth auf die Suche nach seiner wahren Mutter. Während seiner Reise in die eigene Vergangenheit hofft er endlich auf jenes Dorf zu treffen, das sich mit seinen Erinnerungen ans Vergangene deckt.
Was kann man erwarten: eine rührende Geschichte, die für den Oscar gemacht wurde (86% bei Rotten Tomatoes)
Läuft ab Donnerstag täglich im Kinocenter.

Sonst noch im Kino: A Cure for Wellness – ein überlanger Horror von Gore Verbinski und Bailey – ein Familienfilm aus der Perspektive eines Hundes.

Viel Spaß im Kino!

© CC BY-SA 3.0 - Author: Rainer Zenz - via wikicommons - http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Fleischextrakt.jpg

Gießen – (un)nütz(lich)es Wissen

Justus Liebig und… sein Fleischextrakt

Wer in der Küche gerne Mal was ausprobiert, der könnte seinen Gerichten durch eine Erfindung Justus Liebigs eine neue Würze verpassen – es geht ums Liebig Fleischextrakt

Justus Liebig sollte jedem Gießener ein Begriff sein, schließlich ist die hiesige Uni nach ihm benannt. Aber wer weiß schon was der gute Mann so alles geleistet hat? – Chemiker und Professor ist er gewesen aber irgendwie auch ein kleiner Koch. Denn seit den 1840ern hat Justus Liebig an einer wundersamen Paste gearbeitet, die dem heutigen Maggi und was es da sonst so an Würze gibt gar nicht so fern ist – das sogenannte Liebig Fleischextrakt.

Eigentlich als Krankenkost für die an Typhus erkrankte Tochter eines Freundes gedacht, nannte er es zunächst Fleischbrühe für Kranke. Als dann allerdings 1862 ein Unternehmer Potential in Liebigs Erfindung sah wurde sie als Liebig Fleischextrakt in riesigen Mengen in Uruguay produziert, denn da gab es zu der Zeit unzählige Rinder. Nach Justus Vorstellung sollte sein Extrakt vor allem als kostengünstige Nahrung für die ärmeren Bevölkerungsschichten dienen. Doch als Nahrung für wenig Geld waren die Produktionskosten schlichtweg viel zu hoch, denn um alleine 100g der Paste herzustellen benötigt man sage und schreibe 3 Kilo Rindfleisch. Jeder der schon mal beim Metzger war weiß, wie teuer so ein schönes Rindersteak doch sein kann.

Wer es trotzdem mal kosten möchte und den ein oder anderen Groschen in der Tasche hat kann Liebig Fleischextrakt zum Beispiel im Uni-Shop der JLU (im Hauptgebäude auf der Ludwigstraße) für knapp 35 Euro je 100g-Glass ergattern. Soll sich super zur Zubereitung von Suppen, Saucen, Eintöpfen etc. eignen.

Achso, zeitweilig war das Fleischextrakt sogar ein so großer Renner, dass es zu jedem Glas die sogenannten Liebigbilder gab – praktisch die Sammelbildchen der ersten Stunde.

von Malte Küpper genannt Hagenbrock, 19.10.2013

© Youtube

Der AStA Gießen. Was machen die eigentlich?

Um diesen Beitrag lesen zu können, musst Du angemeldet sein.

  Jetzt mit Facebook anmelden
Jetzt ohne Facebook anmelden

Warum anmelden?
 

Wohnen | Studium | Lifestyle & Mehr

Gießen – (un)nütz(lich)es Wissen

Was geht diese Woche? Bis 2/MÄR

Was geht am Wochenende? Bis 26/FEB

Kinoprogramm bis 01/03

Neuerscheinungen in Gießener Kinos

Gießen – (un)nütz(lich)es Wissen

Der AStA Gießen. Was machen die eigentlich?

Sei aktuell informiert

 
 

Nachhaltigkeit Dank Partner & Sponsoren